top of page

Belico Kosmetik

Was Ihr über meine Produktlinie wissen solltet und was unterscheidet Sie überhaupt vom Drogerieprodukt?


Zuerst einmal, möchte ich ganz kurz loswerden, dass ich es mir nicht einfach gemacht habe,

eine passende Pflegeserie für mein Studio auszusuchen. Meine Suche war nicht nur sehr umfangreich, sondern auch anspruchsvoll.


Während meiner Ausbildung haben wir durch den Austausch untereinander viele Produktlinien und Präparate kennengelernt. Das arbeiten war im großen und ganzen mit allen gut und im täglichen Handling, gab es auch nicht wirklich Unterschiede.



Als ich dann aber tiefer in die Materie einstieg, wurde es spannend!


Ich habe angefangen mich damit zu beschäftigen was die verschiedenen Kosmetiklinien anbieten. Wo ihr Steckenpferd ist, wer nachhaltig arbeitet, Naturverbunden und frei von Zusatzstoffen die schädlich sind. Bei der Recherche bin ich dann letzten Endes wieder auf die Produkteverordnung der Kosmetikprodukte gelandet, welche zwar sehr umfangreich, allerdings auch an der ein oder anderen Stelle nicht ganz so ernst genommen werden muss.


Zum Beispiel geht es um das auf den Markt bringen eines Produktes. Nennt sich auch Inverkehrbringung. Hier wird der Fokus unglaublich auch die Oberflächlichen Substanzen gelegt um einem Kosmetikprodukt eine entsprechende Zulassung auf dem Europäischen Markt zu ermöglichen. Wenn man sich das aber genauer anschaut, gilt dies nicht für die Substanzen, welche man durch chemische Auslösung aus der eigentlich verbotenen Substanz herausbekommen kann. Entschuldigt bitte meine "einfache Sprache", aber ich möchte euch das ganze so erklären, dass ihr es versteht.


Unterm Strich bedeutet das, dass trotz einer entsprechenden Zulassung auf dem Europäischen Markt, schädliche Substanzen vorhanden sein "können".



"Wenn Ihr also Wert auf Qualität legt, solltet ihr auf Produkte zurückgreifen welche ihr nicht so einfach im Drogeriemarkt kaufen könnt"!


Ich denke es klingt für jeden logisch, wenn ich sage, dass es auf dem freien Markt drei unterschiedliche Herangehensweisen und Verkaufsmärkte gibt.

  1. die kommerzielle mit viel Masse und entsprechendem Absatz (Drogerie und Supermarkt)

  2. die fachspezifische mit weniger Masse, dafür aber höherer Qualität (Apotheke)

  3. die professionelle Variante mit wenig Absatz, dafür aber höchster Qualität (Kosmetiksalon oder Hautarzt)

Natürlich gibt es im Bereich der kommerziellen Produkte auch die ein oder andere Ausnahme und ich will auch gar nicht alle über einen Kamm scheren, aber es klingt sicherlich so einfach wie logisch, wenn ich euch sage, viel Absatz und Produktion bringt oft mangelnde Qualität mit sich. Wenn man sich dafür entscheidet ein Produkt auf den kommerziellen Markt zu bringen, dann entscheidet man sich auch dafür ein preisgünstigeres Produkt anzubieten. Nicht etwa weil man möchte das sein Produkt billig wirkt oder es tatsächlich auch ist, nein, vielmehr geht es darum, dass es zwischen Nivea und Co. auch Bestand haben muss.

Steigt der Absatz und sinkt der Preis, dann leidet zwangsläufig auch die Qualität!


Im Mittleren Preissegment in unserem Beispiel ist das die Apotheke, geht man zwangläufig davon aus, dass hier ausschließlich professionelle und wirkungsvolle Produkte angeboten und verkauft werden. Leider ist dem nicht immer so, denn tatsächlich enthalten viele Produkte aus der Apotheke bedenkliche, teilweise sogar allergieauslösende Stoffe.


Eine Zusammenfassung fragwürdiger Inhaltsstoffe hat Belico hier schon einmal passend zusammengestellt: Fragwürdige Inhaltsstoffe » Medizinische BioTech Kosmetik | Belico Derma Concept


Das gute Image der Apotheke wird oft ausgenutzt und der Verbraucher getäuscht!


Nimmt der Apotheker das gewünschte Produkt aus dem Regal oder spricht eine Empfehlung aus, geht man zwangsläufig davon aus, beim Kauf alles richtig zu machen. Die Industrie macht sich dies zu Nutze und setzt auf den "Veredler Verkaufspersonal im weißen Kittel".


Schaut man sich Vichy, Eucerin, La mer, Rugard oder Pierre Fabre einmal genauer an, kann man

in manchen Inhaltsstoffen finden, die tatsächlich sogar unsere Hautbarriere zerstören anstatt sie aufzubauen.

Was kaum einer weiß, hinter den großen Kosmetikriesen der Supermärkte stecken oft hinter der Apothekermarke. Zum Beispiel gehören Vichy und La Roche-Posay zur einfachen Marke Lóréal.


Fazit:

Auch Kosmetikprodukte aus der Apotheke sind nicht immer unbedenklich!


Ok und nun kommen wir nun zu den professionellen Pflegeserien welche sich darauf spezialisiert haben, ausschließlich Kosmetikinstitute und Ärzte zu beliefern. Der Markt ist um ein vielfaches kleiner als die Drogerie und auch das Image der Apotheke greift hier nicht, da sicherlich der ein oder andere auch mal schlechte Erfahrungen mit einem Kosmetikstudio gemacht hat. Was ihr als Verbraucher allerdings wissen solltet ist, dass genau dort die Qualität in den Regalen steht.


Ok ihr denkt jetzt sicher, klar, dass muss sie ja sagen, aber wer mich besser kennt der weiß, dass ich nur das verkaufe wovon ich überzeugt bin und zweitens, immer gerade heraus sage wenn etwas nicht gut ist!


Und genau aus diesem Grund, war meine Suche auch so unerträglich aufwendig!


Dann kam Belico!


Belico war mir schon lange ein Begriff,

zumal ich zwei Produkte davon bereits seit 3 Jahren verwendete.


Eines Abends stand ich dann wieder vor dem Spiegel und hab mich mit dem Cleanser von Belico abgeschminkt, als ich beim Blick auf das Logo die Idee hatte mich doch einfach mal mit der Kosmetikserie auseinander zu setzen, die auch meine Hautärztin des Vertrauens empfiehlt. Ja und bei der Recherche war ich dann endlich Glücklich.


All meine Vorstellungen an eine perfekte Pflegeserie wurden dann bei Belico erfüllt:


- Naturkosmetik

- Verzicht auf gänzliche umstrittene Chemie, Parabene, Parfüm, PEG

- ohne Silikone, Mineralöle, Mineralwachse

- keine tierischen Inhaltsstoffe und Versuche

- Nachhaltigkeit

- sowie Ergiebigkeit und Qualität


Die Verträglichkeit der Präparate ist dementsprechend sehr hoch und die eigens von Belico zum Patent angemeldetet Bio-Tech Formel hat mich dann zum Schluss vollends ganz überzeugt.


Wer sich für die Geschichte von Belico und deren Produkt- und Unternehmensphilosophie interessiert, der kann sich sehr gerne auf deren Homepage umsehen und durchklicken.

Nachhaltige Pflege » Medizinische BioTech Kosmetik | Belico Derma Concept



Ich persönlich bin überzeugte Kundin und empfehle alleine deshalb ausschließlich Belico Produkte.


In meinem Salon und für mich selbst, verwende ich ebenfalls fast ausschließlich Belico Produkte was auch den letzten Kritiker überzeugen sollte!


Und ein Argument welches oft kommt wenn es den Kauf der Produkte geht.

Ja ok, günstig ist anders, aber ich kann euch versprechen dass ihr mit Belico eine erfolgreiche und richtige Entscheidung trefft, wenn ihr die Produkte fachgerecht und konsequent anwendet. In der Regel verbessert sich das Hautbild laut Belico bereits nach 6-8 Wochen, ich selbst sage allerdings, dass man meistens viel früher spürt, dass sich etwas verändert.


Was ich im Zusammenhang mit Produkten generell oft schon gehört habe ist der Satz:

"das bringt nix, dann hab ich wieder aufgehört!"

Wenn ich die Betroffenen dann frage wie viel Zeit sie investiert haben, dann höre ich oft nur 1-2 Wochen. Und hier liegt genau das Problem!


In den kommerziellen Produkten werden oft die bereits angesprochenen bedenklichen Inhaltsstoffe verwendet, welche zwar ein sehr, sehr schnelles Ergebnis zeigen, allerdings langfristig der Haut und teils sogar den Hautzellen schaden. Wenn man seine Haut also über Jahre hinweg mit schädlichen Substanzen bombardiert hat, wäre es also mehr als fair, einem Naturprodukt welches auf gänzliche Stoffe verzichtet etwas mehr Zeit zu schenken. *lach*


Etwas was mir mit Belico auch immer wieder passiert ist:

"Ich habe seither fettige Haut ich glänze plötzlich!"


Hier muss ich innerlich immer etwas schmunzeln, allerdings nicht weil ich mich lustig mache, sondern weil es ein deutliches Zeichen dafür ist, dass der Alltagsmensch gar nicht mehr richtig weiß was gesund ist.


Der Glanz, der durch Belico Produkte entsteht ist kein Fettglanz, sondern Strahlen!

Unsere Haut bekommt durch die Umstellung und Versorgung so viel mehr an Wirkstoffen und Nährstoffen mit, dass sie förmlich anfängt zu strahlen. Dies ist zu Anfang meinst sehr irritierend, sowieso, wenn die Haut noch gar nicht so perfekt aussieht wie man sich das wünscht, aber es ist ein sehr gutes Zeichen dafür, dass die Produkte anfangen zu wirken.


Bilden sich dann erstmal Fältchen, Narben oder Unreinheiten zurück, werdet Ihr das Strahlen dann auch richtig erkennen.


In diesem Sinne bedanke ich mich herzlichst für das lesen dieses Blogs und hoffe ich konnte euch ein paar nützliche Tipps und Information mit an die Hand geben.


Liebe Grüße